Montag, 22. Januar 2018

[Rezension] Blütenzauber


Cover 



 Titel: Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Blütenzauber
 Autor/in: Regina Meißner
 Verlag: Sternensand
 Seitenzahl: 446
 Preis TB: 12,95 € (D)
 ISBN TB: 978-3-906829-67-8
 Preis eBook: 6,99 € (D)
 ISBN eBook: 978-3-906829-66-1
 Bildquelle: http://www.sternensand-verlag.ch



"Kennt ihr das Schloss über den Wolken? Das Schloss, in welchem ein verwunschenes Biest wohnt? Und die Geschichte der Schönen, die sein Herz zu erweichen vermag?
Gefangen in einem Raum, der zu ebendiesem Schloss gehört, erwacht Prinzessin Tatjana. Der einzige Hinweis darauf, wie sie ihren Fluch brechen und wieder auf die Erde zurückkehren kann, ist ein Wort. Doch dieses ist eng mit dem Schicksal des Biests verwoben und lautet: Blütenzauber."
(Quelle: http://www.sternensand-verlag.ch/bluetenzauber-regina-meissner.html)
Nachdem ihre Stiefmutter Tatjana verflucht hat, wacht diese in einem Zimmer im Schloss über den Wolken auf. Dort gefangen muss sie bald erkennen, dass sie nicht die einzige ist, deren Leben durch einen Fluch verändert wurde.

Auch der König und die Dienstboten kämpfen mit einem schweren Schicksal. Doch als Tatjana im Schloss auftaucht, bleibt nichts, wie es war. Fest entschlossen, ihren Fluch zu brechen, lässt sie sich auch von dem unnahbaren Biest nicht abschrecken, vor allem nicht, als sie erfährt, dass ihre Erlösung durch den Blütenzauber eng mit der des Schlossherrn verbunden ist.

Nach „Schwanenfeuer“ wollte ich unbedingt auch den zweiten Teil dieser Märchenreihe lesen, um zu erfahren, wie es mit den Schwestern weitergeht und ob auch Tatjana ihren Fluch brechen kann. Außerdem gehört „Die Schöne und das Biest“ zu meinen Lieblingsmärchen und ich war gespannt, was Regina Meißner daraus gemacht hat.

Das Buch beginnt damit, dass Tatjana wieder einmal in ihrem Zimmer aufwacht, das abgeschlossen ist. Durch den Blick aus dem Fenster hat sie gesehen, dass sie sich in einem Schloss in den Wolken befindet. Etwas seltsam fand ich es anfangs, dass sie schon länger in diesem Zimmer eingesperrt ist, dass sie nie raus kann, aber auch keinen Hunger und Durst oder andere Bedürfnisse verspürt. Ich denke, so hat die Autorin versucht an Band 1 anzuknüpfen und die Zeit, die dadurch vergangen ist zu erklären. Zum Glück bleibt das nicht lange so und Tatjanas Tür öffnet sich, so dass sie das Schloss erkunden und die Dienerschaft kennenlernen kann.

Anfangs scheint Tatjana etwas oberflächlich und arrogant zu sein, aber ich hatte sofort das Gefühl, dass mehr hinter dieser Fassade steckt und fand sie zwar nicht sofort sympathisch, habe sie jedoch gerne begleitet. Je tiefer man schließlich in die Geschichte eintaucht, desto besser gefiel mir die Protagonistin. Sie ist taff und geht ihren Weg. Im Grunde lässt sie sich nicht einsperren (Wortspiel! :D) und auch nicht unterkriegen. Tatjana ist in meinen Augen eine starke junge Frau, die sehr gut in unsere Zeit passt, als Prinzessin aber manchmal etwas zu „modern“ denkt. Mich hat das jedoch gar nicht so sehr gestört. Wieso nicht mal eine moderne Prinzessin?

Auch Lucien, oder das Biest, ist zu Beginn nicht der große Sympathieträger. Mir erschien er teilweise als zu grausam. Im Original wird er ja vor allem wegen seiner Oberflächlichkeit verflucht und ist im Grunde gar nicht so böse. Doch dieses Biest hier, puh, das war mir manchmal schon etwas too much und ich dachte, den kann man nicht lieb gewinnen. Dafür hat er zu schreckliche Dinge getan und die Erklärung, die man nach und nach für sein Handeln bekommt, waren mir auch etwas zu oberflächlich. Trotz allem hat es die Autorin Regina Meißner geschafft, mich für ihr Biest zu begeistern. Ja, diese Protagonisten sind alles andere als perfekt, aber sie entwickeln sich toll und man kann sie trotzdem gern haben und mit ihnen mitfiebern.

Besonders gut gefiel mir der Verlauf der Geschichte. Auch, wenn es meiner Meinung nach etwas zu lange dauert, bis Tatjana auf das Biest trifft, konnte ich ab der Mitte des Buches richtig in der Geschichte abtauchen. Anders als in „Schwanenfeuer“ hat diese nämlich einen deutlichen roten Faden, der sich hindurchzieht. Die beiden Protagonisten arbeiten gemeinsam an der Lösung ihres Fluches und es passiert nicht ständig irgendetwas anderes, sondern alles passt perfekt zu dieser Geschichte. Die Idee mit dem „Blütenzauber“ selbst fand ich auch richtig schön gelöst. 

Am Ende hat mich Regina Meißner dann wirklich überrascht. Ich bin ja ein richtiger Fan von außergewöhnlichen Enden und dieses gehört sicher in diese Kategorie. Trotzdem denke ich, dass die Autorin damit nicht alle ihre Leser glücklich macht, aber da es nicht der letzte Band dieser Märchenreihe ist, wird es vielleicht auch noch nicht das Ende von Tatjanas Geschichte sein.
Obwohl Regina Meißner mit „Blütenzauber“ die Story von der Schönen und dem Biest nicht neu erfindet, war ich doch richtig begeistert. Die Protagonisten sind zwar alles andere als perfekt, doch gerade das lässt ihnen Raum zur Entwicklung und man kann sie trotzdem durchaus liebgewinnen. Auch der Verlauf der Geschichte gefiel mir viel besser, als bei „Schwanenfeuer“, da er einen deutlichen roten Faden aufweist und ein paar schöne Ideen umgesetzt werden. Das Ende ist richtig außergewöhnlich, wird aber sicher nicht jeden zufriedenstellen. Doch wer weiß, ob das wirklich schon das absolute Ende ist 😉


Von mir bekommt das Buch 4,5 Punkte von 5.
 Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
http://www.sternensand-verlag.ch/

Vielen Dank an den Sternensand Verlag, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. 


**************************************

GEWINNSPIEL

Auch zu dieser tollen Neuerscheinung gibt es wieder eine Release-Party mit Gewinnspiel,
die der Sternensand Verlag veranstaltet.

Auf meinem Blog könnt ihr dafür heute ein Los sammeln.

 Beantwortet mir hierfür bitte folgende Frage in einem Kommentar:
"Was stellt ihr euch unter dem "Blütenzauber" vor? Wie denkt ihr, könnte er funktionieren?"


Die Teilnahmebedingungen und alle Infos zur Party findet ihr hier:
 https://www.facebook.com/events/147062079337149/

Kommentare:

  1. Eine schöne Ausführliche Rezi ist die mir wirklich gut gefällt! Vielen lieben Dank dafür und LG Jenny.

    AntwortenLöschen
  2. Ich stelle mir nichts spezielles vor außer das etwas oder jemand speziell verzaubert ist und irgend was mit Blüten oder Blumen vielleicht zutun hat.....

    AntwortenLöschen
  3. Erstens tolle Rezi. ❤️
    Zweitens zu deiner Frage: Ich stelle mir unter dem Blütenzauber folgendes vor. Die Blumen haben magische Eigenschaften und beobachten auf der gesamten Welt die Menschen. Wenn sie wollen helfen sie diesen in Not oder können auch Flüche brechen sowie erschaffen. In diesem Fall bei "Blütenzauber" gehe ich davon aus, dass es sich um die magische Rose handelt, die die Zeit des Biests symbolisiert.

    AntwortenLöschen
  4. Das war eine sehr ausführliche Rezi, vielen Dank. So langsam bekomme ich ein Bild von dem Buch :-)
    Blütenzauber.... Irgendwas muss man wohl mit ganz bestimmten Blüten machen, diese vielleicht besonders arrangieren und dann etwas Besonderes inmitten dieser Blüten sagen oder tun? Soll ja schon etwas kniffliger sein, sonst wirds langweilig ;-)
    LG, Christina P. (alias La Tina)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo! Oh , das ist schwer... das einzige was Mir einfällt, dass vielleicht aus bestimmten Blumen ein trank gekocht werden muss....

    AntwortenLöschen
  6. Ist es vielleicht wie im Film und der Zauber kann nicht mehr gebrochen werden, wenn im Schloss keine Blüten mehr sind?

    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  7. Erst einmal danke für die schöne Rezension, da hat man gleich Lust auf das Buch ;)
    Was den Blütenzauber betrifft... hm, gute Frage... Da es sich um eine Adaption von Die Schöne und das Biest handelt, tippe ich mal auf eine verzauberte Blume, aber vielleicht steckt mehr dahinter und es geht dann eher um eine Person, die den Zauber brechen kann. Möglicherweise müssen Blüten gesammelt werden oder man muss eine bestimmte Blume zu einer bestimmten Zeit finden. Der Fantasie sind echt keine Grenzen gesetzt XD

    AntwortenLöschen
  8. Ich stelle mir vor, dass Blütenzauber entweder ein Zauberspruch oder Zaubertrank ist, in dem Blüten enthalten sind.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo :)

    Wirklich tolle Rezi! Das Ende scheint ja wirklich... überraschend zu sein :D Ansonsten freue ich mich schon darauf diese "unperfekten" Protagonisten kennen zu lernen!

    Blütenzauber... wenn ich an das Märchen denke, denke ich natürlich an die Blume, die ihre Blüten verliert. Aber ich glaube die Autorin hat sich hier etwas anderes einfallen lassen.
    Irgendwie muss ich immer an einen Wirbelsturm aus Blütenblättern denken, aber ganz ehrlich, ich habe nicht wirklich eine Ahnung :)
    Blüten, man kann alles mögliche mit ihnen anstellen... Sammeln, kochen, anschauen,...

    Ich glaube, um die Lösung zu erfahren, muss ich das Buch zu lesen :D

    Liebe Grüße,
    Saskia

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebes vielen herzlichen Dank für deine wunderschöne und ausführliche Rezension. Danke für diesen Beitrag.
    Ich stelle mir vor das die Blüten eventuell magische Fähigkeiten haben. Das man sie in einem Zauber nutzen kann bzw das man durch diese Blüten einen Zauber bewirken kann.
    Ich danke auch dem Sternensand Verlag und Regina für diesen tollen Gewinn ♥️
    Lg Natalie

    AntwortenLöschen
  11. Jetzt will ich auch wissen wie das Buch endet...
    Jetzt bin ich mehr als neugierig.

    Ich stelle mir unter dem Blütenzauber vor, dass man nur so lange Zeit hat den Fluch zu lösen, wie die Blüten im Schloss blühen, vernachlässigt man die Blumen so gibt es keine Chance mehr den Fluch zu lösen.

    AntwortenLöschen
  12. Hallöchen und vielen Dank für die schöne Rezi.. Wow.. macht richtig Lust auf mehr ;)

    Ich stelle mir eine Zauberin vor, die einen guten Zauber wirken möchte und diese Blüten explodieren dann förmlich und der Zauber wird bewirkt.

    LG Marion J.

    masty83 [at] gmx.de

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Monika,

    danke für die schöne Rezension. Durch die Release-Party habe ich jetzt unheimlich große Lust, die Bücher von Regina Meißner zu lesen.

    Blütenzauber ... Da es sich hier um eine "Die-Schöne-und-das-Biest"-Adaption handelt, kann ich mir vorstellen, dass der Fluch nur gebrochen werden kann, solange die Blüten im Wolkenschloss blühen, wie die Rose im Disney-Märchen. Aber wahrscheinlich hat sich die Autorin etwas viel Komplexeres ausgedacht.

    Liebe Grüße
    Violetta

    http://wispertraeume.blogspot.de/
    violetta_leiker@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  14. Hey liebe Mona,

    ich muss dieses Buch unbedingt auch noch lesen, auch wenn du mir mit dem Ende ein bisschen Angst machst. Es soll bitte schön und für mein Herz positiv sein. Ich hoffe wirklich sehr, dass es mich nicht kaputt macht. *gg* Ich erwarte ein Happy End 😉

    Liebe Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
  15. Vielleicht müssen verschiedene Blüten zu einem Potpourri gesammelt und zur richtigen Zeit am richtigen Ort in die Luft geworfen werden und wenn sie der Wind herum wirbelt, dann... geschieht der Blütenzauber.

    AntwortenLöschen
  16. Huhu!

    Deine Rezi ist wirklich toll. Immer wieder fällt mir dieses Buch ins Auge und da ich eh ein riesiger Schöne und das Biest Fan bin, muss es wahrscheinlich früher oder später einziehen.

    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen