Mittwoch, 28. Januar 2015

[Rezension] Zeitgenossen III - Pakt mit den Rittern des Dan

Keine Kommentare:
Cover 



 Titel: Zeitgenossen III - Pakt mit den Rittern des Dan
 Autor/in: Hope Cavendish
 Seitenzahl: 228
 Preis eBook: 3,99 € (D)
 Preis: 8,99 € (D)
  Cover / Bildrechte: Hope Cavendish





Gemma ist rastlos und macht sich deswegen auf den Weg mehr über die Ritter des Dan herauszufinden. Gemeinsam mit ihren Freunden sucht sie nach diesem Geheimbund und begegnet dabei auch Giles wieder, der widersprüchliche Gefühle in ihr weckt.

Doch auch der Kampf gegen die Ritter des Dan stellt sich als schwieriger heraus, als es anfangs aussieht, denn durch diesen Geheimbund bekommen sie die Möglichkeit erneut einen Schlag gegen die Sybarites zu führen und gleichzeitig etwas über ihre wahre Herkunft zu erfahren. Doch dafür müssten sie gemeinsame Sachen mit ihnen machen.

Gemma und ihre Freunde müssen eine schwere Entscheidung treffen: Sollen sie wirklich einen Pakt mit den Rittern des Dan eingehen?
Sehnsüchtig habe ich darauf gewartet, dass die Reise von Gemma und ihren Freunden weitergeht und konnte es kaum noch erwartet, wohin sie diese als nächstes führen würde.

Natürlich habe ich mich sofort ins nächste Abenteuer der Zeitgenossen gestürzt und wurde nicht enttäuscht … .

Sehr gut fand ich, dass in einem kurzen Prolog noch einmal die wichtigsten Fakten aus den Vorgängerbänden durch Erinnerungen von Gemma wiederholt wurden, so dass man keine Probleme hatte, erneut in die Geschichte hineinzufinden. Dabei erfährt man auch, dass Gemma sich aktuell in einer Art Sinnkrise befindet, was bei mir auch sehr sympathisch ankam. Die Protagonistin war in den beiden vorherigen Bänden so stark und taff, fast schon unzerstörbar, da fand ich es gut, dass man sie in diesem Band auch einmal von einer verletzlichen Seite kennenlernt und sie ihre Unsterblichkeit mal von einer anderen, eher negativen Seite wahrnimmt. Diese Sinnkrise machte Gemma wieder etwas „menschlicher“ und ich wurde wieder daran erinnert, warum ich diese Protagonistin so sehr mag. Hope Cavendish gelingt es einfach immer wieder, ihren Charakteren neue Seiten zu verpassen, sie in einem anderen Licht darzustellen, so dass sich der Leser immer wieder mit den Figuren auseinandersetzen muss, was sie unglaublich lebendig macht.

Schnell trifft Gemma auch ihre Freunde Maddy, Miguel und Francisco wieder und man freut sich gemeinsam mit ihr auf ein Wiedersehen und erlebt zusammen mit ihnen einige bedeutende Ereignisse in der Geschichte wieder. Diese Zeitreisen finde ich immer besonders gelungen, da die Autorin Hope Cavendish diese immer so geschickt in die Gesamtgeschichte einbindet, dass sie weder belehrend wirken, noch zu trocken sind oder gar die Story langweilig machen würden. So kann man durch das Lesen dieser Reihe sogar noch etwas lernen, ohne stur Fakten pauken zu müssen. 

Und dann gibt es da natürlich das erneute Aufeinandertreffen von Giles und Gemma, auf das ich schon so sehnsüchtig gewartet habe. Aber natürlich macht es die Autorin weder den Protagonisten noch dem Leser besonders einfach, aber ich möchte nicht zu viel verraten, nur so viel: Es sprühen wieder ordentlich die Funken zwischen den beiden und ich fiebere mit jeder Faser meines Körpers mit, wenn es um Giles und Gemma geht. 

Mit den Rittern des Dan ist ja im letzten Band auch schon ein neuer Gegner auf den Plan getreten, der wieder jede Menge Spannung versprach und auch, wenn es anders kommt, als ich gedacht hatte, haben mich die Geschehnisse wieder total mitgerissen und ich hab bis zur letzten Seite mit Gemma und ihren Zeitgenossen mitgefiebert. 

Am Ende gibt es dann natürlich auch wieder einen kleinen Ausblick auf die Fortsetzung, die ich schon jetzt mehr als sehnsüchtig erwarte.
Die Autorin Hope Cavendish nimmt ihren Leser im 3. Band ihrer Zeitgenossen-Reihe erneut mit auf eine spannende, emotionale und mitreißende Reise durch die Geschichte. Dabei kann man gar nicht anders, als mit der äußerst sympathischen Protagonisten Gemma und ihren einzigartigen Freunden mit zu fiebern und sich gemeinsam mit ihnen ins Abenteuer zu stürzen.

Ich habe wirklich jede Seite dieses Buches genossen und kann nur sagen, dass mich ein Abenteuer der Zeitgenossen aus jeder Leseflaute rettet. Diese Reihe ist nicht umsonst meine Lieblingsreihe. Ich wünschte, jeder würde sie lesen. 

Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

Samstag, 24. Januar 2015

Tolle Post

Kommentare:
Ja, auch mich hat ganz tolle Post vom Carlsen Verlag erreicht:














Diese tolle Schachtel enhält die neuen 6 E-Shorts aus dem Impress Verlag. Für nur 1,49 € erhält man sechs bittersüße, abgeschlossene Kurzromane von bekannten Impress-Autorinnen, die man ganz einfach aufs Handy oder Tablet laden und dann in der Bahn, im Bus oder auch zu Hause lesen kann.

Ich hab mir gleich mal eines der E-Shorts auf mein Handy geladen, dann kann ich in der Mittagspause fleißig lesen :)


Sonntag, 18. Januar 2015

[Rezension] Eichenweisen

Kommentare:
 



 Titel: Eichenweisen
 Autor/in: Felicity Green
 Seitenzahl: 316
 Preis eBook: 2,99 € (D)
 Preis: 9,99 € (D)
  Cover / Bildrechte: Felicity Green



Die achtzehnjährige Alice wacht nach einem Unfall aus dem Koma auf und spricht plötzlich eine fremde Sprache. 

Wieso ist ihr ihre Muttersprache so fremd und wieso fühlt sie sich auf einmal in Irland mehr zuhause als sonstwo, obwohl sie noch nie im Leben dort war?

Um der Sache auf den Grund zu gehen, sucht sie Hilfe bei einem Therapeuten. Doch der Besuch dort verwirrt sie nur noch mehr, denn plötzlich hat sie das Gefühl eine andere zu sein. Sie erinnert sich als Ciara an ihre große Liebe Dylan. Doch was hat es damit nun schon wieder auf sich.

Gemeinsam mit ihrer Familie reist sie nach Irland, um dem Geheimnis auf die Spur zu gehen. Doch was sie dort herausfindet stellt ihr Leben komplett auf den Kopf … . 

Sonntag, 11. Januar 2015

[Rezension] Hope Forever

Kommentare:
Cover 


 
 Titel: Hope Forever
 Autor/in: Colleen Hoover
 Verlag: dtv
 Seitenzahl: 509
 Preis: 9,95 € (D)  
Cover / Bildrechte: dtv Verlag





Die 17jährige Sky hat schon viele Jungen geküsst, aber nie war sie wirklich verliebt. Im Gegenteil, sie liebt eher die Taubheit, die sich in ihr ausbreitet, wenn sie mit einem Jungen zusammen ist.

Doch dann tritt Dean Holder in ihr Leben und von der ersten Begegnung an hat sie Schmetterlinge im Bauch. Was hat es mit diesem Jungen auf sich, der so viele Gefühle in ihr weckt? 

Sky beschließt das Abenteuer zu wagen und sich mit Holder einzulassen. Doch dann wirft ihre Vergangenheit die Schatten voraus und stürzt sie in einen tiefen Abgrund. 

Ist ihre Liebe stark genug, um diese Prüfung zu überstehen?
Ich hatte schon viel Gutes über dieses Buch gehört und hatte ehrlich gesagt etwas Angst, dass meine Erwartungen nicht erfüllt werden, doch von Anfang an hat mich das Buch mitgerissen.

Das Buch beginnt zunächst mitten in der Geschichte und man hat keine Ahnung, was eigentlich passiert ist, ist aber sofort richtig neugierig auf die weiteren Ereignisse. Dann springt das Buch erst einmal zwei Monate zurück und man lernt Sky, ihre Adoptivmutter Karen und ihre beste Freundin Six kennen. Sky ist eine sehr außergewöhnliche, aber auch sympathische Protagonistin, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Sie und ihre Freundin Six bilden das perfekte Paar und allein durch Six‘ quirlige Art wurde ich häufig zum Schmunzeln gebracht. Überhaupt waren die Protagonisten sehr gut ausgearbeitet. Jeder hat seine Eigenheiten, seine Charaktereigenschaften und seinen Platz in der Geschichte. Es gab wirklich keinen Darsteller, der nicht perfekt in die Gesamtgeschichte gepasst hätte.

Schnell lernt Sky dann auch Holder kennen und ihre Begegnung fand ich von Anfang an sehr eigenartig, konnte mir aber keinen Reim darauf machen. Irgendwie fand ich ihre Beziehung immer etwas seltsam, ohne wirklich benennen zu können, was mich gestört hätte. Ich dachte eigentlich, dass ihre Liebesgeschichte etwas ganz Besonderes werden würde, doch ihre ersten Begegnungen sind von Streit, Missverständnissen und Zank geprägt, so dass ich nicht wirklich mitfühlen, geschweige denn begeistert sein konnte. Erst nach und nach lernt man die Besonderheiten ihrer Beziehung kennen, doch um ehrlich zu sein hat mir immer etwas gefehlt.

Immer wieder springt die Autorin in die Vergangenheit der Protagonistin zurück und gibt dem Leser damit einen kleinen Einblick aufs Skys Geheimnis, ohne jedoch gleich alles zu verraten. Ich hab relativ bald geahnt, um was es sich handeln könnte und doch musste ich unbedingt weiterlesen, um zu erfahren, ob meine Vermutung stimmt. Als es dann schließlich aufgeklärt wurde, war ich trotzdem schockiert. Der Autorin Colleen Hoover ist es wirklich sehr gut gelungen, einfühlsam und respektvoll ein so ernstes Thema anzusprechen und den Leser mit in die Gefühlswelt von Sky und Holder zu nehmen. 

Trotz des ernsten Themas ist der Schreibstil jedoch immer leicht und locker, so dass man die Seiten wegliest wie nichts. Dabei ist die Geschichte immer aus Skys Sicht geschrieben, so dass man hautnah miterleben kann, was in der Protagonistin vorgeht, was sie denkt und fühlt. Das machte die Geschichte noch bewegender und ging mir richtig unter die Haut.
Dieses Buch ist trotz des lockeren Schreibstils und der Liebesgeschichte alles andere als leichte Kost. Trotzdem wurde ich total gefangen genommen und auch, wenn mich die Lovestory nicht ganz begeistern konnte, habe ich das Buch erst wieder aus der Hand gelegt, als ich am Ende angekommen war. Diese Geschichte ist sehr bewegend, tiefgründig und geht richtig unter die Haut.

Von mir bekommt das Buch 4 Punkte von 5.

Montag, 5. Januar 2015

[Rezension] Lana - Schattenbilder

1 Kommentar:



  Titel: Lana - Schattenbilder
 Autor/in: Annie J. Dean 
 Verlag: feelings
 Seitenzahl: 288
 Preis: 12,99 € (D)
 Cover / Bildrechte: feelings




Lana lebt in einem Internat, seit ihre Eltern ums Leben gekommen sind und sie ihr Gedächtnis verloren hat. Eigentlich ist sie ganz zufrieden, doch irgendetwas scheint ihr immer zu fehlen. Da begegnet ihr eines Tages ein unheimlicher Mann, der sie zu verfolgen scheint und plötzlich passieren ihr unfassbare Dinge. Dinge, die so unwirklich sind. Dinge, die gefährlich sind. Dinge, die ihr zum Verhängnis werden könnten. Dinge, die sie alleine nicht bewältigen kann.
Doch dann taucht Tristan in ihrem Leben auf. Ein junger Mann, der sie von Anfang an fasziniert, so, als würde sie ihn schon ewig kennen. Er ist der Einzige, der ihr helfen kann. Der Einzige, der weiß, was es mit diesem unheimlichen Mann auf sich hat.

Aber Tristan scheint auch etwas vor ihr zu verbergen. Wieso nur ist er ihr so vertraut? Und was will dieser unheimliche Mann wirklich von ihr?

Plötzlich wird Lanas Welt aus den Angeln gehoben und endlich soll sie erfahren, was es mit ihrer Vergangenheit wirklich auf sich hat … eine fantastische Reise beginnt.



Das Buch beginnt mit einem äußerst verwirrenden Prolog, bei dem man keinerlei Namen erfährt und somit überhaupt nicht weiß, um was es eigentlich geht. Und doch hat mich dieser Prolog total neugierig gemacht und auch gezeigt, dass hinter der Geschichte so viel mehr steckt, als man am Anfang vermutet.

Schnell lernt man dann auch Lana kennen und obwohl sie voller Geheimnisse steckt, fand ich sie von Anfang an sehr sympathisch. Doch noch besser gefiel mir ihre quirlige Freundin Caitlin. Überhaupt ist das Buch voller einzigartiger Charaktere und es macht Spaß, jeden einzelnen kennenzulernen.

Doch viel Zeit hat man dazu nicht, denn schon früh macht Lana die Begegnung mit dem unheimlichen Mann und gerät dadurch in Gefahr. Und genau diese Szenen haben wirklich Gänsehautpotenzial und jede Menge Spannung. Beim Lesen lief es mir das ein oder andere Mal eiskalt den Buckel hinunter und ich musste unbedingt weiterlesen, um zu erfahren, was es mit dem Ganzen auf sich hat. 

Als Tristan dann in Lanas Leben tritt, muss ich ehrlich sagen, ist es mir ein wenig zu kitschig geworden. Die beiden sind plötzlich unzertrennlich und Lana ist sofort Feuer und Flamme. Das ging mir doch etwas zu schnell und obwohl man im Laufe der Geschichte eine Erklärung dafür bekommt, war mir das Ganze etwas too much. 

Und auch die Auflösung der Gefahr ging mir viel zu schnell. Da war ich erst so in der Mitte des Buches angekommen und plötzlich löste sich alles sozusagen in Nichts auf. Ich war richtig erstaunt und fragte mich, was denn jetzt die nächsten 150 Seiten noch kommen wird. Tja, aber ganz ehrlich: DAMIT hatte ich nicht gerechnet. Die Autorin Annie J. Dean schaffte es, mich mit einer echt überraschenden Wendung total zu begeistern. Und während ich am Anfang des Buches zwar gerne weiterlas, aber noch nicht ganz überzeugt war, wurde ich jetzt richtig mitgerissen. Ich tauchte ein in die Welt von Lana und Tristan und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. 

Das Ende kam mir dann leider auch wieder viel zu schnell, aber jetzt weiß ich ja, dass das sicher noch nicht alles war und die Autorin für den Folgeband sicher noch einige Überraschungen bereithält. Ich freu mich auf jeden Fall drauf.

Dieses Buch war eine richtige Überraschung für mich. Anfangs konnte es mich nicht ganz überzeugen, aber dann nahm es eine überraschende Wendung, die mich total mitgerissen und begeistert hat. Es hat wirklich Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und ich freu mich schon sehr, mehr über Lana und Tristan und ihre Welt im Folgeband zu erfahren.

Von mir bekommt das Buch 4 Punkte von 5.