Donnerstag, 31. Juli 2014

[Rezension] Sehnsucht nach Zimtsternen

Kommentare:
 




 Titel: Sehnsucht nach Zimtsternen
 Autor/in: Katrin Koppold 
 Verlag: Rowohlt
 Seitenzahl: 350
 Preis: 9,99 € (D)
  Cover / Bildrechte: Rowohlt Verlag





In Lillys Welt dreht sich alles um ihren Mann Torsten. Ihren Job in der Bank hat sie aufgegeben und kümmert sich jetzt nur noch darum, dass die Wohnung sauber ist und pünktlich das Essen auf dem Tisch steht. Doch dann will Torsten sich scheiden lassen, weil er eine andere hat und Lilly hat plötzlich gar nichts mehr: Keinen Mann, keinen Job und aus der Wohnung soll sie auch noch raus. Das Einzige, das ihr geblieben ist, ist ihr Mitbewohner Jakob, der die Frauen reihenweise vernascht und ihr damit gehörig auf die Nerven geht.

Doch gerade als Lilly denkt, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her … .
Nachdem ich „Zeit für Eisblumen“ geliebt habe, freute ich mich total, auf das neue Buch von Katrin Koppold und die Geschichte von Lilly, die so ganz anders ist als die von Fee, aber nicht weniger bezaubernd.

Zunächst einmal lernt man Lilly kennen, die schon bald erfährt, dass ihr Mann Torsten sich in eine andere verliebt hat und nun vor den Trümmern ihres Lebens steht. Sofort hat mich die Autorin für ihre Protagonistin begeistert. Lilly ist eine Frau, wie du und ich. Sie hat ein paar Pfunde zu viel auf den Hüften, keinen Job und alles andere als ein perfektes Leben. Im Gegenteil, bei ihr läuft alles gehörig daneben und ich hatte richtig Mitleid mit ihr und hätte mich am liebsten zusammen mit ihr im Bett verkrochen. Eine so sympathische und authentische Protagonistin konnte eigentlich nur aus Katrins Feder stammen. 

Neben der liebenswerten Lilly gibt es natürlich all die netten Charaktere, die man schon aus den Vorgängern kennt: Lillys Zwillingsschwester Mia, ihre Schwestern Helga und Fee, sowie die dazugehörigen Männer und natürlich ihre Eltern. Auch sie finden wieder alle Platz in dieser Liebesgeschichte und zwar genau in dem richtigen Maß, um die eigentliche Story auszuschmücken, das Hauptaugenmerk jedoch immer auf Lilly gerichtet zu halten. Hach, diese Familie ist einfach was ganz Besonderes: Die Charaktere sind so unterschiedlich und doch so einzigartig, dass man immer wieder über sie lesen und mehr erfahren möchte. 

Die Autorin Katrin Koppold schafft es auch in „Sehnsucht nach Zimtsternen“ wieder die Waagschale zwischen Humor und ernsten Themen zu halten. Mit viel Einfühlungsvermögen erzählt sie dieses Mal von Lillys Eheproblemen, von Alkoholismus und Fehlgeburten und von dem Gefühl, den Boden unter den Füßen zu verlieren. Dabei legt sie so viel Gefühl in ihre Geschichte, dass ich mehrmals laut auflachen musste, dass ich bis über beide Ohren gegrinst habe, aber auch schwer schlucken und ein paar Tränen verkneifen musste. 

Der Schreibstil ist dabei immer so leicht, locker und flüssig und doch so emotional, dass mich die Geschichte jedes Mal so packt, dass ich weiterlesen und lesen möchte und erst aufhören kann, wenn ich weiß, dass es doch noch ein Happy End für die Liebe gibt, wenn auch anders, als meist gedacht ;) Katrin Koppold schafft es nämlich immer wieder, mich zu überraschen und jede ihrer Geschichten endet anders und doch passt das Ende immer so genau zur jeweiligen Geschichte, dass ich es mir gar nicht anders wünschen würde. Bei „Sehnsucht nach Zimtsternen“ muss ich allerdings gestehen, dass ich etwas befangen war, da ich mich total in einen der männlichen Protagonisten „verliebt“ und mir so sehr gewünscht habe, dass sich Lilly für ihn entscheiden wird :)

Was mir ganz besonders gut an den Geschichten von Katrin Koppold gefällt, ist, dass sie so aus dem Leben heraus geschrieben sind. Sie sind nicht besonders abgehoben, sondern immer sehr bodenständig und beschäftigen sich mit Problemen, die jeder von uns nur zu gut selber kennt. Sie verschweigen nichts und beschönigen nichts. Das Leben ist, wie es ist und obwohl es nicht immer schön ist, gibt es doch immer etwas, das das Leben lebenswert macht und genau das zeigte mir „Sehnsucht nach Zimtsternen“ wieder einmal.
Was soll ich sagen: Die Bücher von Katrin Koppold sind wahre „Seelenbücher“. Auch „Sehnsucht nach Zimtsternen“ ist wieder etwas ganz Besonderes: Die Protagonistin ist so liebenswert und authentisch, die Probleme sind direkt aus dem Leben gegriffen und der Schreibstil ist so voller Gefühl und doch so locker leicht, dass die Geschichte trotz all der tiefgründigen Gedanken und Geschehnisse auch richtig Spaß macht. 

Dieses Buch zeigt einfach: Trotz aller Probleme, gibt es doch immer etwas, das das Leben lebenswert macht. Und dazu gehören sicher auch die Bücher von Katrin Koppold, denn das sind einfach richtige kleine Schätze, die ich immer wieder gerne zur Hand nehme, wenn ich das Gefühl habe, eine kleine Portion Glück zu brauchen.


Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

Donnerstag, 24. Juli 2014

[Rezension] Auf Umwegen ins Herz

Kommentare:
Cover 




 Titel: Auf Umwegen ins Herz
 Autor/in: Sarah Saxx
 Seitenzahl: 240
 Preis eBook: 3,49 €
 Preis TB: 9,90 € (D)
  Cover / Bildrechte: Sarah Saxx




Jana hat gerade schlechte Erfahrungen mit den Männern gemacht und hat vorerst genug vom starken Geschlecht. Da passt es ihr gar nicht, dass sich plötzlich ihre Jugendliebe Julian über Facebook bei ihr meldet.

Vor Jahren hat er ihr richtig übel mitgespielt und sie hat keine Lust, erneut enttäuscht und verletzt zu werden. Doch Julian lässt so gar nicht locker und irgendwie hat er immer noch eine magische Anziehungskraft auf  Jana … .
Das Buch beginnt damit, dass Jana ominöse Nachrichten von einer Frau bekommt, die ihr etwas über ihren Freund Georg erzählen will. Doch bevor der Leser aufgeklärt wird, springt die Geschichte ein paar Wochen weiter und man erfährt erst einmal nur, dass Jana von Georg getrennt und sehr verletzt ist. Was genau passiert ist, verrät uns Sarah Saxx zunächst noch nicht. Dadurch hatte sie natürlich meine volle Aufmerksamkeit, denn ich wollte unbedingt wissen, was mit Georg passiert ist. 

Doch dann meldet sich auch schon Julian via Facebooknachricht bei Jana und auch hier lässt uns die Autorin erst einmal im Dunkeln, warum die junge Frau keinen Kontakt zu ihm will. Man erfährt lediglich, dass in ihrer Jugend etwas vorgefallen ist, das Jana dazu gebracht hat, aus der Jugendgruppe „Das Boot“ auszutreten und dass Julian daran schuld war.

Damit baut die Autorin natürlich richtig Spannung auf und man will unbedingt weiterlesen, um zu erfahren, was damals passiert ist. Nach und nach versorgt uns Sarah Saxx dann mit allen wichtigen Details und schafft es so, dass die Geschichte nie langweilig wird, da man immer neue Geheimnisse zu entdecken hat.

Als Julian und Jana sich nach Jahren dann wiedertreffen spürt man geradezu das Knistern zwischen ihnen und wünscht sich nichts mehr als ein Happy End für die beiden. Doch so leicht, macht es uns Sarah Saxx nicht, denn Jana ist ein gebranntes Kind und die scheuen bekanntlich das Feuer und trotzdem spürt man bei jedem Treffen der beiden Protagonisten den Funken, der überspringt und immer stärker glimmt. Es ist richtig schön, zu sehen bzw. zu spüren, wie die beiden sich ineinander verlieben und wie mit jedem Treffen die Gefühle stärker werden. Meiner Meinung nach ist es der Autorin sehr gut gelungen die Liebesgeschichte authentisch darzustellen und trotzdem jede Menge Gefühl hineinzulegen. Ich musste lachen, schreien, seufzen und wurde richtig mitgerissen. Eine Lovestory bei der man irgendwie mittendrin ist, so sehr fiebert man mit.

Am Ende gibt es noch eine große Portion Drama, als Janas Exfreund auftaucht. Diesen Teil hätte man meiner Meinung nach auch gut weglassen können, denn die beiden Protagonisten haben es allein durch ihre Vergangenheit schon nicht einfach und ich war so begeistert von der Liebesgeschichte an sich, dass sie für mich auch ohne dieses Drama gut funktioniert hätte.
Hier hat die Autorin Sarah Saxx eine richtig schöne und authentische Liebesgeschichte geschaffen, die den Leser zum Lachen, Schreien, Seufzen und zum Träumen bringt. Wer zwei sympathische und äußerst liebenswerte Protagonisten begleiten und mit ihnen mitfiebern möchte, ist bei Sarah Saxx genau richtig – eine wirklich süße Lovestory.


Von mir bekommt das Buch 4 Punkte von 5.

Mittwoch, 23. Juli 2014

Ein dickes und fettes Dankeschön an ganz besonders liebe Menschen

Kommentare:
Heute muss ich mich einmal ganz herzlich bedanken:

In letzter Zeit habe ich ein paar mal ganz liebe Post bekommen, die mich geradezu sprachlos gemacht hat. Es ist so schön, dass ich über das Lesen und Bloggen so besonders liebe Menschen kennenlernen durfte und deswegen widme ich Euch heute diesen Blogbeitrag:

Ihr seid wirklich einzigartig, einmalig lieb und so überaus herzlich und ich bin so glücklich, dass ich Euch kennenlernen durfte!!! Vielen lieben Dank!! Ihr habt für immer einen Platz in meinem Herzen!!


Doch jetzt möchte ich Euch allen natürlich auch zeigen, welch besondere Post mich von meinen besonderen Herzmenschen erreicht hat:


Die liebe "Sharon" von Sharon Baker liest hat mir ihre Loveletter-Convention-Tasche mit ganz tollen Extras geschenkt, da ich so traurig war, dass ich nicht nach Berlin konnte.

Ein ganz dickes Dankeschön, jetzt bin ich nur noch halb so traurig :) Ich hab mich wirklich ganz, ganz RIESIG über dieses tolle Geschenk gefreut.





Dieses Buch stand lange auf meiner Wunschliste und fehlte mir noch, damit ich die Trilogie komplett habe. Ich hab mich so gefreut, als die liebe Kate von Kates Leselounge es mir einfach so zugeschickt hat.

Vielen lieben Dank! Das ist sooo lieb von Dir gewesen!!!!







Meine Freundin Rebecca von Lesenmaus87 weiß, wie sehr ich Eulen liebe und hat mir deshalb ganz überraschend dieses süße Päckchen geschickt.

Was für eine tolle Überraschung! Tausend Dank an Dich, meine Süße!!!








Und dann bekam ich noch dieses einzigartige und wunderschöne Geschenk von der lieben Hope Cavendish

Ich liebe ihre "Zeitgenossen Reihe" und gerade starten wir gemeinsam eine Wanderbuchaktion (an der ihr unbedingt teilnehmen solltet!!!). 
Als Dankeschön hat sie mir dieses Schmuckstück selbstgemacht und was soll ich sagen: Ich liebe es!!!! Ein ganz dickes und herzliches Dankeschön dafür!!!!


 Ich kann mich wirklich glücklich schätzen, dass ich so besondere Menschen kennenlernen durfte.

Samstag, 5. Juli 2014

[Rezension] Ein ganzes Ja

1 Kommentar:
Cover 




 Titel: Ein ganzes Ja
 Autor/in: Luisa Sturm
 Seitenzahl: 392
 Preis: 2,99 €(D)  
 Cover / Bildrechte: Luisa Sturm






Becca kann ihr Glück kaum fassen, der Mädchenschwarm Erik erwidert ihre Gefühle und will mit ihr zusammen sein. Das Leben ist so schön, wenn man die erste große Liebe erlebt. Fortan sind beide unzertrennlich, bis Erik zur Bundeswehr geht, da er Pilot werden will. Die Ausbildung ist hart und mit vielen und langen Auslandsaufenthalten verbunden. Das nagt an der Beziehung und während Erik immer eifersüchtiger wird und Becca immer fester an sich binden will, wird es Becca langsam zu eng und sie wünscht sich mehr Freiheiten.

Dieser Umstand führt schließlich zu vielen Missverständnissen und Verletzungen beiderseits, so dass eine Trennung unausweichlich ist. Und doch scheinen sich die beiden immer noch zu lieben. Immer wenn sie sich begegnen, steht all das noch zwischen ihnen und doch führt jeder irgendwann ein eigenes Leben. 

Doch kann man die erste große Liebe je wirklich vergessen? Kann man neu anfangen, wenn man noch nicht richtig abgeschlossen hat? Und kann man ein kaputtes Herz je wieder heilen?
Ein Buch über die erste große Liebe? Das wollte ich unbedingt lesen. 

Doch bevor die Geschichte richtig losgeht, findet man sich in einem Flugzeug wieder, dessen Pilot Probleme mit dem Wetter bekommt. Diesen kann man anfangs natürlich noch nicht zuordnen, aber er wird noch eine wichtige Rolle spielen.

Danach lernt man Becca kennen und befindet sich mit ihr im Jahr 1989, als sie gerade mit ihren Eltern umgezogen ist und sich in einem neuen Dorf zurechtfinden muss. Schnell lernt sie auch den Nachbarsjungen Erik kennen, der anfangs alles andere als nett ist, aber einen wahren Schmetterlingssturm in ihr auslöst. Immer wieder begegnen sich die beiden und man merkt richtig, wie es zwischen den beiden knistert und wartet nur darauf, dass sie zueinander finden. Ich finde, es ist der Autorin Luisa Sturm sehr gut gelungen, eine glaubwürdige Liebesgeschichte zu konstruieren. Die beiden Protagonisten lernen sich kennen und es ist Liebe auf den ersten Blick, doch trotzdem dauert es etwas, bis sie zueinander finden. Hach, es war so schön, zu sehen, wie sich die beiden ineinander verlieben. Die erste große Liebe ist doch wirklich etwas Besonderes, was in diesem Buch ganz wunderbar herauskommt.

Fortan begleitet man Becca, aus deren Sicht, das Buch geschrieben ist, durch die Jahre und erlebt gemeinsam mit ihr die Höhen und Tiefen ihrer Beziehung. Luisa Sturm beschreibt die Gefühle der beiden Protagonisten so eindringlich, so authentisch und ehrlich, da konnte ich gar nicht anders als mitzufühlen. Ich hatte gemeinsam mit Becca Schmetterlinge im Bauch, verlor mich in Eriks Armen und lebte für den Augenblick. Es war eine so wunderschöne und einzigartige Liebesgeschichte, dass ich richtig geschockt war, als sich abzeichnete, dass eine Trennung unausweichlich war. Obwohl auch hier die Geschichte auf jeder Seite glaubwürdig und wie aus dem Leben geschrieben war, wollte ich doch nicht, dass es endet. Doch nach wie vor blieb mir die Hoffnung, dass die beiden doch wieder zueinander finden würden. So flog ich durch die Seiten, die Jahre vergingen und ich erlebte hautnah mit, wie es Becca erging und was das Leben für sie noch bereithielt.

Was soll ich sagen: Hier hat Luisa Sturm wirklich das wahre Leben beschrieben. Die Welt ist nicht immer rosarot und es ist nicht immer alles perfekt. Manchmal fällt man einfach in ein tiefes Loch und weiß nicht mehr ein noch aus, manchmal passiert etwas, das dir die Seele zerreißt und das muss auch Becca erleben und brachte mich dazu, so sehr mit der Protagonistin mitzuleiden, dass ich heulend vor dem Buch saß, was für mich das größte Kompliment an einen Autoren ist. 

Und dann plötzlich, ohne, dass ich es wirklich geahnt hätte schlägt die Geschichte ganz heimlich still und leise eine ganz andere Richtung ein, mit der ich gar nicht gerechnet hatte, die aber so perfekt in die Geschichte passt, dass es irgendwie gar kein besseres Ende hätte geben können. Mit einem zufriedenen, aber doch wehmütigen Seufzer, weil diese wunderbare Geschichte zu Ende ging, beendete ich das Buch und war doch noch mitten im Geschehen und dachte darüber nach, welche Wendungen das Leben oft nimmt und dass sich immer eine Tür öffnet, wenn sich eine andere schließt.
Eigentlich fehlen mir die Worte, um dieses zauberhafte, einmalige und wunderbar berührende Buch zu beschreiben. 

Die Autorin Luisa Sturm versteht es wirklich, den Leser mit liebenswerten Protagonisten und ganz großen Gefühlen zu bewegen. Ihr ist es gelungen mir mit ihrer Geschichte Schmetterlinge in den Bauch zu zaubern, mich zum Nachdenken zu bewegen und mich zum Weinen zu bringen. Selten habe ich so eine authentische und doch wunderschöne Liebesgeschichte gelesen. Vielen Dank an Luisa Sturm für dieses Buch, das mich tief bewegt hat.

Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.