Montag, 27. August 2012

The winner is ... (3)

Kommentare:

Erneut geht eine Gewinnspielwoche zu Ende und die Gewinner werden ausgelost:


Die Gewinnerin des Buchpaketes ist: *Trommelwirbel* Die Nr. 37: Natalie :) Herzlichen Glückwunsch!
 

True Random Number Generator 37 
Und die Autogrammkarten gehen an: Die Nr. 26: Carina :) Herzlichen Glückwunsch!
True Random Number Generator 26 
An alle anderen nicht traurig sein: Ab heute habt Ihr nochmal die Chance zu gewinnen, denn noch heute startet unsere letzte Gewinnspielwoche :) 

Freitag, 24. August 2012

[Rezension] Plötzlich Fee - Frühlingsnacht

Kommentare:



Autor(in): Julie Kagawa
Verlag: Heyne
Seitenzahl:  508
Preis:  8,99 Euro
Cover: Randomhouse / Heyne

 
Das Cover ist, wie alle dieser Reihe, wunderschön. Es ist in Rosa- und Pinktönen gehalten und das Auge darauf ist mit Blüten und grünen Blättern geschmückt. Ich liebe diese Cover einfach.

 
Meghan hat Ash aus dem Eisernen Reich verbannt, um ihn zu schützen. Doch der Winterprinz hat ihr bei seinem Namen geschworen, einen Weg zu finden, um bei ihr sein zu können. Deshalb macht er sich auf die gefährliche Reise zum Ende der Welt, um dort auf dem Feld der Prüfungen eine Seele zu erkämpfen, die ihn zu einem Sterblichen und somit immun gegen Eisen macht.

Begleitet wird er natürlich von Puck und der Cat Shide Grimalkin. Doch die beiden sind nicht die einzigen, die Ash beistehen. Der Winterprinz wird von seiner Vergangenheit eingeholt und plötzlich ist er sich nicht mehr so sicher, was seine Entscheidung betrifft. Und was bedeutet es eigentlich, Mensch zu werden? Auf dem Feld der Prüfungen wird Ash mit allem konfrontiert und muss sich sowohl seiner Vergangenheit, als auch seiner Zukunft stellen. Denn nur findet er heraus, was er wirklich will und ob ein Leben mit Meghan am Eisernen Hof das Richtige für einen Winterprinzen ist.

 
Ash kam in diesem Band natürlich sehr gut zur Geltung. Endlich erfuhr man auch etwas mehr über seine „dunkle“ Seite und seine Vergangenheit. Seine Gefühle, Wünsche, Hoffnungen und Zweifel sind so gut und glaubwürdig dargestellt, dass man sie gut nachvollziehen konnte. Schön fand ich, dass Ash sich seines Entschlusses nicht immer so sicher war, dass ihm wirklich auch Zweifel kamen. Das machte ihn in meinen Augen „menschlicher“. Ich fand den Winterprinzen ja schon immer sympathisch, aber nach diesem  Band bin ich ein absoluter Fan von ihm.

Auch Puck gewann in diesem Band einige Sympathiepunkte bei mir. Er hatte zwar noch immer einige witzige Sprüche drauf und war manchmal etwas leichtfertig, aber auch er zeigte sich von einer ernsten und vertrauenswürdigen Seite. Den ganzen, gefährlichen Weg zum Ende der Welt weicht er Ash nicht von der Seite, auch wenn dieser geschworen hat ihn zu töten. Er zeigt, dass man sich auf ihn verlassen kann und er nicht nur Meghan zuliebe Ash im Auge behält.

Besonders gefallen hat mir natürlich auch wieder Grimalkin. Die Cat Shide ist einfach einmalig und manchmal musste ich wirklich herzlich mit ihm lachen. Doch auch er zeigt sich in diesem Band einmal von einer ganz anderen Seite, die mir wirklich gut gefallen hat.

Meghan spielt in diesem Band ja nur eine kleine Rolle. Doch auch ihre Entwicklung wird deutlich. Sie ist ganz die Eiserne Königin geworden und würde für ihre Untertanen auch auf ihr eigenes Glück verzichten, nur um das Nimmernie und alle ihr Anvertrauten zu schützen. Sie ist eben eine richtige Königin.

Natürlich ist auch dieser Band wieder voll von wundersamen tollen Gestalten, wie z.B. dem Großen Bösen Wolf, der vielleicht gar nicht so böse ist, sondern einfach nur nach Ruhm und Macht strebt, der Seherin, die ihr ganzes Leben auf einen Augenblick gewartet und darauf hingearbeitet hat, den Vergessenen, die ihren wahren Namen nicht mehr wissen und und und. Auch in diesem Band lernt man neben den altbekannten Gestalten, immer wieder neue Kreaturen des Nimmernie kennen. Manche sind freundlich, andere trachten den Helden der Geschichte nach dem Leben, so dass eine schöne Mischung entsteht.

 
Das letzte Kapitel von „Plötzlich Fee – Herbstnacht“ ließ ja schon vermuten, dass dieser 4. Band aus Sicht von Ash erzählt werden würde und das fand ich wirklich sehr gut. Endlich erfuhr man etwas mehr aus dem Leben des Winterprinzen, von seiner Vergangenheit, seinen Gefühlen, Ängsten und Zweifeln. Er ist der Held der Geschichte und trotzdem ist er nicht perfekt, denn alles, was er auf seiner Reise erfährt, lässt ihn an seinem Entschluss zweifeln. Er liebt Meghan und möchte mit ihr zusammen sein. Es gibt jedoch nur die Möglichkeit gegen Eisen immun zu werden, indem er ein Mensch wird. Doch was es bedeutet ein Sterblicher zu sein, dass wird ihm erst durch seine Prüfungen richtig bewusst. Hier finde ich, hat sich die Autorin, Julie Kagawa, besonders Mühe gegeben, den Unterschied zwischen Feen und Menschen herauszuarbeiten und darzustellen. Die Prüfungen waren gut durchdacht und wirklich toll beschrieben.

Der Schreibstil des gesamten Buches war überhaupt wieder sehr flüssig und spannend und obwohl es natürlich aufgrund der verschiedenen, neuen, magischen Lebewesen, viele fremde Wörter gibt, wird der Lesefluss in keiner Weise gestört. 

Die Geschichte ist so spannend, dass man einfach nicht aufhören konnte zu lesen. Es gab viele Überraschungen und Wendungen, die ich so, überhaupt nicht erwartet hatte, was die Spannung natürlich zusätzlich gesteigert hat. 

Durch Puck und Grimalkin kommt natürlich auch einiges an Humor in die Geschichte, so dass ich manchmal wirklich herzlich lachen konnte, aber auch ein paar Tränen habe ich in diesem Band vergossen, weil ich einfach sehr gerührt, überrascht und auch etwas traurig war. 

Das Buch hat also alles, was ein gutes Buch braucht: einen flüssigen Schreibstil, viel Spannung, unvorhersehbare Wendungen, eine Prise Humor und jede Menge Gefühl.

 
Ein sehr schöner, spannender und bewegender Abschluss für diese wunderschöne Reihe. Diese Bücher sind so märchenhaft schön, dass man sie einfach gelesen haben muss.

Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.


 
Vielen Dank an den Heyne Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.